•  
  •  


Verspannungen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen...

Traurigkeit, Wut, Ärger, Eifersucht, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Leistungsblockaden, mangelndes Selbstwertgefühl, Erschöpfungszustände...

Verlustängste, Prüfungsangst, Vorgesetzte...

Spinnen, Menschenansammlungen, enge Raumverhältnisse...

Beide Methoden unterstützen und aktivieren Ihre Selbstheilungskräfte.

Ziel ist der freie Fluss der (Lebens-) Energie durch den Körper.

Dadurch kommt der Organismus wieder ins Gleichgewicht und Sie fühlen sich entspannt, ruhig und gelöst.      

EFT ist einfach zu lernen (Klopf-Stimulation von spezifischen Akupunkturpunkten) und eignen sich besonders gut für die Selbstanwendung. Nach 3-5 EFT-Sitzungen sind Sie in der Lage, die Methode an sich selbst anzuwenden (= effektive Selbsthilfe).

Das hängt davon ab, aus wie vielen Aspekten sich ein Problem zusammensetzt.

Es gibt Fälle, da beseitigt eine kurze Anwendung (wenige Minuten) das Problem/die Blockierung. Bei manchen Ereignissen und belastenden Emotionen handelt es sich dagegen um eine ganze Kette von Einzel-Gefühlen (Wut, Scham, Angst, Trauer...), die auch einzeln bearbeitet werden. 

EFT und die Quanten-Energie Methode können niemals eine notwendige medizinische, psychiatrische oder psychotherapeutische Fachbehandlung ersetzen. Beide Methoden können Sie in solchen Behandlungen jedoch auf energetischer Ebene wirkungsvoll unterstützen. Teilen Sie Ihrem Arzt, Psychiater oder Therapeut mit, dass Sie mit EFT/Quanten-Energie an Ihrer Gesundung mitarbeiten.